12 Schritte zum Praktikum im Ausland

  1. Welche Anforderungen oder Ziele hast Du an Dein Praktikum:

      Generell gilt, ein Praktikum im Ausland ist immer gut. Damit Dein Aufenthalt ein Erfolg wird, solltest Du diese Punkte beachten:

      • Sprachen /Land
      • Arbeitsbereich / Branche
      • Lohn
      • Unterbringung
      • Größe des Unternehmens
      • Wochenstunden
      • Kulturelle Unterschiede
    top
  2. Finanzierung

      Bei einem Aufenthalt im Ausland fallen mehr Kosten an, die du bedenken solltest. Bedenke:

      • Visum
      • Flug
      • Evtl. Mietauto
      • Erhöhte Lebenshaltungskosten
      • Reisen

      Abhängig von Deiner finanziellen Lage ist es gut, an Förderungen zu denken. Das macht auch ein gutes Bild im Lebenslauf. Zu dem Einkommen aus deinem Praktikum kannst Du zusätzliche Unterstützung von unterschiedlicher Stelle erhalten:

      • Auslands-Bafög
      • Stipendien
      • Uni oder Hochschule
      • Eltern/ Großeltern
    top
  3. Suche nach einem geeigneten Praktikumsunternehmen

    Das Internet hat eine Flut an Informationen. Anfangs kann dies ziemlich überfordern. Es gibt Organisationen oder Studentenverbindungen dafür. Diese sind meist jedoch kostenpflichtig. Falls Du selbst auf die Suche gehst, empfehlen wir:

    • Stellenausschreibungen im Internet, Aushänge in Bildungseinrichtungen, Zeitungen oder auch das Auswärtigen Amtes zu beachten.

    • Schau dir Unternehmen in deiner Heimat an und suche in deinem Zielland nach Partnern oder Tochterfirmen.

    • Erzähle Menschen in deinem Bekanntenkreis davon. Oftmals ergibt sich dadurch etwas.

    • Spreche mit Personen, die einen Auslandaufenthalt hinter sich haben. Meist können diese wertvolle Tipps geben.

    top
  4. Bewerbungsprozess

    • Andere Länder andere Sitten. Informiere Dich genau wie der landestypische Prozess abläuft. Beachte auch die Schreibweise des Datums.

    • Bleibe Du selbst und sei selbstbewusst. Nicht nur Du willst was von der Firma. Eine internationale Erfahrung mit einem Praktikant hat für beide Seiten einen Gewinn.

    • Online oder per Post. Das hängt von der Firma ab. In den USA ist es teilweise üblich, dass die Unternehmen erwarten, dass Du nach Deiner Bewerbung anrufst und Dich erkundigst. Also nicht den Griff zum Hörer scheuen.

    • Sei darauf gefasst, dass Du angerufen wirst. Bereite Dich daher schon mit Deiner Bewerbung zusammen auf ein unerwartetes Telefoninterview vor (gern gestellte Frage: Stärken / Schwächen). In der Regel wird dafür jedoch ein fester Termin vereinbart.

    top
  5. Praktikumsvertrag

    Gratulation, Du hast es geschafft! Jetzt ist GANZ WICHTIG, den Vertrag zu unterzeichnen. Dieser ist sowohl eine Sicherheit für Dein Unternehmen als aber auch für Dich. Prüfe ob der Vertrag, Gehalt, Urlaub und Arbeitsstunden beinhalten. Anderenfalls kann es zu bösen Überraschungen kommen.

    top
  6. Visum / Reisepass?

    Ist der Praktikumsplatz erst einmal gefunden, kann die Vorbereitung so richtig losgehen.

    • Benötigst Du einen Reisepass und einen international gültigen Führerschein für Dein Zielland? Achte beim Reisepass darauf, dass dieser auch noch lang genug gültig ist. Es gibt Agenturen / Botschaften, die auf eine Gültigkeit von 2,5 Jahren nach Ankunft im Zielland bestehen. Frage am besten an entsprechender Stelle nach.

    • Benötigst Du ein Visum? Wenn ja, kümmere Dich rechtzeitig darum. Ein Visum für die USA kann bis zu 12 Wochen dauern. Plane also genügend Zeit ein und denke an die zusätzlichen Kosten.

    top
  7. Krankenversicherung

    Eine Krankenversicherung ist unabkömmlich. Erkundige Dich daher genau, ob Du eine zusätzliche Absicherung brauchst. Falls Du innerhalb von Europa bleibst, bist Du meist über deine bestehende Versicherung abgesichert. Sobald Du ein Visum beantragen musst, wird das Vorweisen einer Krankenversicherung oft schon an dieser Stelle verlangt. Achte auf Beschränkungen in der Versicherungssumme.
    Informiere Dich genauer hier oder gehe direkt zu unseren Versicherungen.

    top
  8. Unterkunft

      Wer sich selbst um eine Unterkunft kümmern muss, sollte abwägen was sinnvoller ist. Erst ein Hotel und direkt vor Ort suchen oder von zuhause aus. Das hängt je nach Deinem Zielort ab. Meist erhältst Du jedoch Hilfe oder Tipps von Deiner Firma oder ehemaligen Praktikanten. Das Internet bietet wie immer vielerlei Möglichkeiten, um auch diese Hürde zu überwinden.

    top
  9. Entspannen und sich darauf freuen!

      Je nach Ziel benötigst Du ein Flug, Zug- und/ oder Bus. Beachte, dass Du Dein Flugticket erst buchen solltest, nachdem Du bereits das Visum erhalten hast (falls Du eins beantragen musstest).Plane eventuelle Reisen schon früh mit ein.

    top
  10. Weiteres

      • Kündigung / Stilllegung diverser Verträge: zum Beispiel Handy, Wohnung, Mitgliedschaften, Versicherungen.
        Informiere Dich hier.

      • Denke darüber nach, ob du eine Kreditkarte brauchst? Auch diese Beantragung kostet etwas Zeit.

    top
  11. Koffer packen

      • Erstelle Dir eine Liste. Erkundige Dich vorher, ob es gewisse Dinge in Deinem Zielland nicht gibt auf die Du angewiesen bist oder nicht verzichten möchtest (Medikamente, Kosmetikartikel oder die ein oder andere kleine Nascherei).
        Informiere Dich genauer hier

      • Frage in Deinem Unternehmen nach, ob Du eine bestimmte Arbeitskleidung benötigst (Zum Beispiel Businesskleidung oder bestimmtes Schuhwerk).

      • Nimm nicht zu viel mit! In jedem Land gibt es tolle Läden, die meist etwas Besonderes sind.

      • Achte auf Gewichts- und Größenbegrenzungen Deines Gepäcks! (siehe Bestimmungen der Fluggesellschaften).

      • Bei Flugreisen solltest Du Dich immer informieren, was Du in welchem Gepäck mitführen darfst.

    top
  12. Entspannen und sich darauf freuen nicht vergessen!

    top