Auf und davon - so wirds gemacht

Einen Auslandsaufenthalt zu planen, erfordert viel Zeit und Nerven. Es ist wichtig, dass Du früh genug mit den Vorbereitungen beginnst. Meistens raubt Unerwartetes kostbare Stunden, die Du gerade kurz vor Abflug lieber mit Deiner Familie oder Freunden verbringen möchtest.

Unabhängig von Deinem Aufenthaltsziel gibt es einige Dinge an die Du denken solltest. Hier haben wir Dir eine Aufgabenliste zusammen geschrieben:

Versicherungen und Mitgliedsbeiträge:


Gerade bei dem Thema Krankenversicherung gibt es viele Probleme. Länder mit Versicherungspflicht lassen vor allem Studenten nicht so leicht aus Verträgen heraus. Jedoch gibt es Möglichkeiten bares Geld zu sparen. Hier einige Tipps:

  1. Private Krankenversicherungen kannst Du für eine bestimmte Zeit still legen lassen (man nennt das "auf Anwartschaft stellen"). Hierbei zahlst Du nur einen Bruchteil deines Beitrages und kannst aber nach Deinem Aufenthalt den Vertrag zu gleichen Bedingungen wieder aufnehmen.

  2. Gesetzliche Krankenkassen können in manchen Ländern gekündigt werden.

  3. Rede mit deinem Berater und informiere Dich selbst. Oftmals kann Dir die zuständige Stelle in Deiner Regierung Auskunft geben.


top
Für Deutsche:

Generell musst Du den Beitrag für Deine Krankenversicherung während Deines Aufenthaltes im Ausland nicht weiterzahlen. Wer Privat- oder über seine Eltern versichert ist, braucht sich keine großen Gedanken machen. Einfach der Krankenversicherung melden und dann Beitrag aussetzen. Probleme gibt es bei den Studenten, die eine "gesetzliche Krankenversicherung für Studenten" (monatlich 64, 77 Euro + Pflegeversicherung) besitzen. Die Betroffenen müssen die Beiträge, so lange sie in einer deutschen Universität oder Hochschule eingeschrieben (immatrikuliert) sind, weiterzahlen. Falls Du eine solche Versicherung hast, musst Du den Beitrag für die Versicherung in Deutschland und fürs Ausland zahlen. Plane das in Dein Budget ein!

Versicherung für das Zielland:


Informiere Dich, ob Deine bestehende Versicherung in Deinem Zielland gültig ist. Manchmal gibt es ein Abkommen zwischen verschiedenen Ländern und Du brauchst Dich nicht weiter abzusichern. Falls Du jedoch einen zusätzlichen Schutz abschließen musst, gibt es einige Dinge, die Du beachten musst.

  • In manchen Ländern, wie zum Beispiel den Vereinigten Staaten, muss die Krankenversicherung bestimmten Visa- Bestimmungen entsprechen. Beachte das beim Abschluss.

  • Günstig ist nicht gleich gut! Es kann sein, dass Du gerade bei sehr günstigen Versicherungen eine hohe Selbstbeteiligung hast. Das heißt, Du musst im Falle einer Krankheit einen hohen Betrag selbst tragen.

  • Beachte die Abdeckungssummen. Eine Abdeckungssumme ist die Höhe, welche die Versicherungsgesellschaft übernimmt. Gerade in westlichen Ländern reicht eine Höhe von beispielsweise 30.000 USD nicht bei einem schwereren Unfall. Mach Dir bewusst, ob Du das Risiko tragen möchtest. Gerade bei einem Verkehrsunfall fallen hohe Kosten an.

  • Die Versicherungsgesellschaft. Prinzipiell gilt eine deutsche oder europäische Gesellschaft hat immer bessere Leistungen, als aus andern Ländern. Der Sitz der Gesellschaft ist wichtig. Versicherer mit Sitz in einem Land mit schlechtem Gesundheitssystem hat meist auch nicht vergleichbare Leistungen.

  • Mach Dir bewusst: Falls wirklich etwas passiert, bringen Dir die zwei Euro, die Du eventuell monatlich an Beitrag sparst und dafür eine schlechtere Leistung hast, nichts. Deine Gesundheit ist wichtig. Fang nicht an daran zu sparen.

Hier findest Du einen Übersicht unserer Versicherungen: Tarife

top

Wichtige Dokumente:


Auf Deiner Reise ins Ausland solltest Du an gewisse Unterlagen denken. Wir raten: Kopiere Unterlagen, die Du im Notfall und für deine Ausreise benötigst. Am besten speicherst Du sie online ab. So kannst Du sie überall auf der Welt abrufen und jeder Zeit in die Heimat zurück.

Wichtige Unterlagen:

  • Alle Unterlagen rund ums Visum
  • Reisepass
  • Flugunterlagen
  • Impfpass: In manchen Ländern musst Du Schutzimpfungen vorweisen. Informiere Dich genau bei deinem Hausarzt

  • Internationaler Führerschein: Abhängig von deinem Zielland. Meist nur mit deinem landeseigenen Führerschein möglich.

  • Internationaler Studentenausweis: Dadurch kannst Du Dir viele Vergünstigungen sichern.


Verträge im Heimatland:


Versuche unnötige Kosten zu minimieren. Es gibt monatliche Belastungen, die Du nicht zahlen musst, wenn Du Dich im Ausland aufhältst. Dazu gehören: jegliche Versicherungen, Miete für Wohnung, Vereinsbeitrag, Mitgliedschaft bei Fitnessstudio, Handyvertrag und vieles mehr.

Generell gilt:
Alles schriftlich festhalten. Falls es zum Streitfall kommt, brauchst Du einen Beleg in der Hand.

  • Vertrag vom Handy: Es gibt bei vielen Anbietern die Möglichkeit Deinen Vertag stillzulegen. Bevor Du Dein Heimatland verlässt, musst Du das Datenroaming ausschalten. Sonst entstehen unwahrscheinlich hohe Kosten.

  • Fitnessstudio: Mit einem Nachweis (Praktikumsvertrag oder Mietvertrag im Zielland) kannst Du deine Mitgliedschaft kündigen bzw. stilllegen. Gesetzlich ist es so geregelt: Sobald Du von dem Studio so weit entfernt wohnst, dass es Dir nicht mehr möglich ist hin zu gehen, muss Dich das Fitnessstudio aus dem Vertrag heraus lassen.

  • Zusätzliche Versicherungen zur Krankenversicherung können auf "Anwartschaft" gestellt werden. Anwartschaft heißt, den Vertrag ruhen lassen. Somit ist der Vertrag nicht gekündigt, sondern Du zahlst einen Bruchteil deines Beitrages. Das gut ist, Du kannst ihn nach Deiner Zeit im Ausland mit den gleichen Bedingungen (wie als Du ihn abgeschlossen hast) aufnehmen. Vor allem bei Policen im Bereich Altersvorsorge und Krankenversicherung ist das sinnvoll. Hier wird der Beitrag aufgrund des Eintrittsalters ermittelt. Umso älter umso teurer.

top

Was packe ich in meinen Koffer


Neben Deinen persönlichen Sachen, sollten bestimmte Dinge nicht fehlen.


  • Reisepass
  • Unterlagen für Visum
  • Bestätigung der Krankenversicherung
  • Laptop
  • Kamera
  • Wörterbuch
  • Reiseführer bzw. Land-und Stadtkarte
  • Stromadapter

Besuch bei Ärzten


Lass Dich vor Deiner Ausreise nochmal von Deinem Allgemein- und Zahnarzt durchchecken. Deine Zeit im Ausland kannst Du mit schöneren Dingen füllen, als bei Ärzten zu sitzen. Gerade bei exotischen Ländern brauchst Du vorsorgliche Impfstoffe und die vorgeschriebenen Impfungen.

top

Alles Rund ums Geld


In einem fremden Land zu sein, ohne die Möglichkeit Bargeld zu erhalten, ist sehr unangenehm. Kümmere Dich im Vorhinein darum. Das erspart Dir viel Ärger und Unannehmlichkeiten.


  • Gerade in den ersten Tagen oder Stunden bist Du so von der neuen Umgebung überwältigt, dass Du Dir etwas der landeseigenen Währung mitnehmen solltest. Sorten erhältst Du bei deiner Hausbank und die Bestellung der fremden Währung kann bis zu einer Woche dauern.

  • Falls Du es noch nicht hast, ist es sinnvoll eine Online- Banking für deine Konten zu vereinbaren. Somit kannst Du von jedem Teil der Erde dein Geld verwalten.

  • Es ist auch gut einer Person deines Vertrauens (Eltern, Geschwister, Partner) eine Vollmacht über Deine Konten zu geben. Der Verfügungsberechtigte kann deine Kontoauszüge verwalten, eine Umbuchung tätigen oder schnell am Telefon Deinen Kontostand durchgeben.

  • In vielen Ländern kannst Du nicht mit Deiner EC- Karte an den verfügbaren Geldautomaten Bargeld erhalten. Eine Kreditkarte zu besitzen, ist nie falsch. Informiere Dich welche Art (Visa oder Master) eine höhere Akzeptanz in Deinem Zielland hat.